Ein Spaziergang durch den 1. Bezirk zum Design District 1010

Veröffentlicht am 25. September 2019

Der Countdown läuft! In wenigen Tagen startet der Design District 1010 mit seiner extrem hochwertigen Interior Design & Lifestylemesse in der Wiener Hofburg. Aber schon jetzt könnt ihr in einigen Grätzeln in der Wiener Innenstadt Design auf höchstem Niveau erleben!

Der Countdown läuft! In wenigen Tagen startet der Design District 1010 mit seiner extrem hochwertigen Interior Design & Lifestylemesse in der Wiener Hofburg. Aber schon jetzt könnt ihr in einigen Grätzeln in der Wiener Innenstadt Design auf höchstem Niveau erleben!

Ist es euch schon aufgefallen? Seit ein paar Wochen verwandelt sich der erste Wiener Bezirk schön langsam in ein Eldorado aus Design, Lifestyle und Handwerk. Es sind nur noch wenige Tage bis zur Eröffnung des dritten Design Districts 1010, aber dennoch könnt ihr Design und Handwerkskunst bereits in den Showrooms der einzelnen Aussteller live erleben. Ich war für euch in der Wiener Innenstadt unterwegs und habe euch erste Eindrücke sowie Schnappschüsse mitgebracht. Denn Wien ist ein buntes Mosaik aus unterschiedlichen Designepochen, Stilen und Entwicklungen und gerade die Wiener City eine perfekte Bühne, um neu entstandene „Designgrätzel“ zu entdecken. Deshalb laden lokale Designermarken und Aussteller der Hofburg schon jetzt in ihre Showrooms und Ateliers und lassen euch einen ersten Blick auf ihre aktuellen Design-Highlights und Produktneuheiten werfen.

Die Aussteller des diesjährigen Design Districts erkennt ihr sofort an den mit gelbem Rahmen beklebten Schaufenstern. Viele von ihnen befinden sich gleich am Ring entlang und sind kaum zu übersehen. Eine DER Neuheiten im Bereich Küchendesigns ist sicherlich die neue Designerküche FOLD aus dem Hause Steininger Designers. Ich durfte diese wirklich einzigartige Küche schon in Mailand sowie bei der Österreich Premiere auf den Design Days in Grafenegg bewundern. Nun ist sie noch wenige Tage bis vor dem Design District im Showroom am Ring ausgestellt ehe sie dann als große Produktinnovation 2019 – sie hat übrigens heuer schon etliche Awards gewonnen – in die Hofburg „wandert“.

Schon seit Jahren für klares, schlichtes und puristisches Küchendesign in seiner oberösterreichischen Manufaktur bekannt, blieb Martin Steininger auch bei der Küche FOLD seinen Prinzipien treu. Gemäß seinem persönlichen Glaubenssatz „Ästhetik ist Funktion“ besticht der Küchenblock nicht nur durch eine klare, elegante Formensprache im Design, sondern vor allem durch wirklich gut durchdachte Funktionalität. Aber mehr sei noch nicht verraten! Ein weiteres großes Augenmerk wird von Steininger Designers während der Hofburg-Messe auch auf Architektur gelegt. Somit werdet ihr die Gelegenheit haben, einige Objekte zu sehen und mit Experten des Teams Architekturgespräche zu führen. Sicherlich nicht uninteressant!

Im Schauraum selbst gibt es derzeit wunderbare Luster und Kristalle von Baccarat sowie Teppiche von Jan Kath zu entdecken!

Apropos neue Küchendesigns und Kulinarik! Solltet ihr auf eurem Spaziergang durch die Wiener Innenstadt beim Erkunden so manch’ neuer Designprodukte Lust auf einen kurzen kulinarischen Zwischenstopp haben, dann hätte ich ein paar Insidertipps für euch. Allesamt wunderschöne Locations repräsentativ für einzigartiges Interior Design und kulinarische Genüsse. Wenn ihr schon morgens euren Designer Walk beginnt, so empfehle ich euch ein Frühstück in der vor einiger Zeit neu gestalteten Bar des berühmten Fabios.

Wer von euch Mailand für seine Kunst, Mode und herrliche Pasticceria liebt, ist dort sicherlich perfekt aufgehoben. Das Vorbild sollen typische Mailänder Bars gewesen sein. Ganz nach italienischer Tradition könnt ihr hier ab 9.00 Uhr morgens bereits euren Espresso direkt an der Bar konsumieren oder ein kleines Frühstück genießen. Denn mit dem Facelifting wurde auch die Frühstückskarte erweitert. Nachmittags und abends ist die Bar hingegen nach wie vor „a perfect place to be“ zum Chillen und After Work Drinks.

Auf dem Weg dorthin stolpert ihr regelrecht über den überdimensionalen Kunstwürfel des Wiener Pop Art Künstlers Andreas Reimann am Graben. Seine Kunst ist ein interessanter Mix aus Traditional, Pop & Street Art in Form von – wie ich es nenne – besonderen Collagen, händischen Siebdrucken und Farbtonalitäten. Sie hat seit beinahe 30 Jahren einen Platz in der heimischen wie auch internationalen Kunstwelt gefunden. Bekannt wurde er einst für seine Pop Art im Stile der Andy Warhol Porträts. Heutzutage beschäftigt er sich abseits vom klassischen Bildermachen immer öfters mit Raum und Objektgestaltung. Er drückt im wahrsten Sinne des Wortes Möbeln und Wänden „seinen Stempel auf“. So entstehen neu interpretierte Designs aus Elementen seiner bekannten Bilder für Teppiche, Tapeten, Stoffe und Wandgestaltungen (oft auch als Raumteiler) mit individuellem Touch. Auch seine einzigartigen Werke werden in der Hofburg zu sehen sein!

Wenn ihr allerdings auf der Suche nach einem wahrlich stylischen Geheimtipp für einen Lunch in der City seid, dann schaut unbedingt im neu eröffneten TUYA beim Stephansdom vorbei! Senfgelbe Samtstühle, türkise Samtbänke, Terrazzoboden, edle Marmortische sowie moderne Leuchten lassen den Gast für einen kurzen Moment vergessen, dass er sich in einem Restaurant mit Bar & Lounge befindet. Denn eigentlich geht es im neuen TUYA ja um ganz besondere Kulinarik mit frischen, regionalen Zutaten und einem Hauch an Südfrankreich. Anders als bestehende französische Restaurants setzen die beiden Geschäftsführer auf die mediterrane Küche der French Riviera und bringen exquisites Côte d’Azur Feeling nach Wien. Daher diese Farbwelt im Design! Umso köstlicher die Kulinarik!

Wie der Name TUYA (im Lateinischen = Deines) verrät, ist das kulinarische Konzept auf dem Prinzip der südfranzösischen Familientradition des „partager“ ausgerichtet. Alle von den Gästen bestellten Vor- und Hauptspeisen werden in der Mitte der Tische aufgestellt und familiär geteilt.

Zurück am Weg zur Hofburg, auf welchem ihr hoffentlich so manchem mobilen Showroom – Art Glascubes – begegnet, müßt ihr meiner Meinung nach noch einen Besuch der Champagner Bar vorm Goldenen Quartier einplanen. Letztes Jahr war diese mit wunderschönen Möbeln und Designer Items der Marke Moroso ausgestattet. Auch diese Bar wird vom Design District 1010 bespielt und ist ein perfekter Ort zum Ausklang eines inspirierenden Messetages!